russisch-orthodoxe Heilige Maria-Magdalena Kirche, Weimar


Kirchenanlage
(name of church)
russisch-orthodoxe Heilige Maria-Magdalena Kirche, russisch - orthodox Kirchengebäude

Stadt/Bezirk
(location)
Weimar

Beschreibung
(architectural description)
sehr schlanke Fünf-Kuppel-Kirche mit großer Hauptkuppel, außen in ockerfarbigem Backstein ausgeführt, innen reich verziert, ursprünglich Mausoleumkirche auf dem alten Friedhof, inzwischen Gemeindekirche der russisch-orthodoxen Gemeinde in Weimar

Einweihungsjahr
(year of opening)
1862

Bauhistorische Einordnung
(style of architecture (ie. Neogothic, Romanesque, Art Nouveau))
Rundbogeneingang und -fenster mit klassizistischen Dachansätzen (überwiegend neuromanisch-orthodox)

Kirchentyp
(setting in location (ie. detached, semidetached, attached))
seltene Form der direkten Anbindung an ehemals für den Fürsten und das Grab J.W.v. Goethes errichtetes Mausoleum (bei gemeinsamer Nutzung nur einer Krypta) als Doppelbau mit unterschiedlichen Baustilen auf einem Friedhof gelegen

Formtyp/Bautyp
(type of building (ie. Basilica, hall church))
zentralisierender Kreuzbau mit Vierungskuppel, innen mit reicher Ikonenausstattung

Entwurfsarchitekt
(design architect)
Russische Kirche und F. Streichhan

Weiterführende Links
(further links)
Internetseite der Kirchengemeinde: [anzeigen]
russisch-orthodoxe Heilige Maria-Magdalena Kirche, Weimar
russisch-orthodoxe Heilige Maria-Magdalena Kirche, Weimar
© KIDOK 2009