Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, Berlin, Charlottenburg-Wilmersdorf


Kirchenanlage
(name of church)
Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, Kirchengebäude

Stadt/Bezirk
(location)
Berlin, Charlottenburg-Wilmersdorf

Beschreibung
(architectural description)
Ehem. Kirche aus Kalksandstein, monumental mit Zentralturm mit Dreifachportal, vier Ecktürmen und kreuzförmigem Hauptschiff, reicher Goldmosaik-Schmuck. Nach Kriegszerstörung Neubau mit achteckigem Kirchenschiff, separatem Glockenturm, erhaltener Turmruine und separatem Foyergebäude.

Einweihungsjahr
(year of opening)
1895

Bauhistorische Einordnung
(style of architecture (ie. Neogothic, Romanesque, Art Nouveau))
Neuromanisch mit rheinischem Einschlag

Kirchentyp
(setting in location (ie. detached, semidetached, attached))
Freistehende Stadt- und Gedenkkirche, asymmetrisch auf verkehrsreichem Hauptplatz in Berlins Westen

Formtyp/Bautyp
(type of building (ie. Basilica, hall church))
Saalkirche mit Emporen, heute polygonaler Zentralraum, alte Kirche nach Eisenacher Regulativ

Entwurfsarchitekt
(design architect)
Franz Schwechten, Egon Eiermann (Neubau)

Weiterführende Links
(further links)
Website der Kirche: [anzeigen]
Wikipedia über Franz Schwechten: [anzeigen]
Website der Egon-Eiermann-Gesellschaft: [anzeigen]
Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, Berlin, Charlottenburg-Wilmersdorf
Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, Berlin, Charlottenburg-Wilmersdorf
Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, Berlin, Charlottenburg-Wilmersdorf
© KIDOK 2009