Auferstehungskirche, Gelsenkirchen, Neustadt


Kirchenanlage
(name of church)
Auferstehungskirche, Kirchengebäude, seit 2012 Kulturkirche

Stadt/Bezirk
(location)
Gelsenkirchen, Neustadt

Beschreibung
(architectural description)
Massiv wirkende Kirche in enger Wohninnenstadtumgebung mit hohem Dach, kleinen schmalen Rundbogenfenstern, quadratischem Turm seitwärts mit zweistufigem Helm, besonders vorgelagertem Halbrundportal mit Jugendstilschmuck; innen purifiziert, umlaufende freischwebende Empore

Einweihungsjahr
(year of opening)
1911

Bauhistorische Einordnung
(style of architecture (ie. Neogothic, Romanesque, Art Nouveau))
Jugendstil / Reformstil

Kirchentyp
(setting in location (ie. detached, semidetached, attached))
Freistehende Stadtkirche, leicht erhöht gelegen, noch nach Wiesbadener Programm

Formtyp/Bautyp
(type of building (ie. Basilica, hall church))
Saalkirche mit seitgestützter Empore

Entwurfsarchitekt
(design architect)
A.E. Fritsche

Wissenswertes
Kirche zur Zeit nicht für kirchliche Zwecke genutzt

Auferstehungskirche, Gelsenkirchen, Neustadt  Foto: historisch
Foto: historisch

Auferstehungskirche, Gelsenkirchen, Neustadt Foto: historisch
Foto: historisch
© KIDOK 2009